In eigener Sache...

27.03.2020 21:05 Author: Stefan
Dieser Artikel ist gepinnt und wird über allen anderen angezeigt.
Allgemein

Der ein oder andere von euch hat mit Sicherheit festgestellt, dass es in den letzten Wochen - selbst für eher ruhige Shakira-Phasen - sehr ruhig bei uns war; egal ob Webseite, Facebook- oder Twitter-Kanal. Bevor sich jemand Sorgen: es hat nichts mit der derzeit quasi omnipräsenten Corona-Thematik zu tun. Wer jetzt ein... schlechtes... Gefühl bekommt, der soll damit durchaus recht behalten.

Nach verschiedenen Rückfragen im Laufe der letzten Tage möchte ich mich dazu nun auch äußern - Achtung, längerer Roman!.

Wer regelmäßig und/ oder länger bei uns vorbeischaut, wird die ein oder andere Änderung festgestellt haben.

Kommentar-System deaktiviert

Da der letzte Kommentar zu einem Beitrag inzwischen fast drei Jahre alt ist, habe ich mich vor einiger Zeit (ich weiß ehrlich gesagt schon gar nicht mehr wann 🤷‍♂️) dazu entschlossen, die Kommentare unseres News-Systems zu deaktivieren - nicht nur für alte Artikel, sondern generell.

Letztendlich hat sich gezeigt, dass die meisten Reaktionen sowieso bei Twitter bzw. Facebook erscheinen. Somit ist durch die Deaktivierung der Kommentar-Funktion ein mögliches Spam-Ziel weniger im Netz vorhanden.

Media Bereich entfernt

Für die Meisten von euch sicherlich schwerer zu verdauen sein wird die Entfernung unseres - an Grafiken umfangreichen - Media-Bereiches 😢.

Die Begründung hierzu fällt etwas umfangreicher aus.

  • Wer die Nachrichten im letzten Jahr aufmerksam verfolgt hat, dem werden auch Themen wie die Urheberrechtsreform in der EU nicht entgangen sein, - diese hatte ich in der Vergangenheit auch bereits mehrfach thematisiert.
    Grundsätzlich liefen Fanseiten schon seit jeher in einer rechtlichen Grauzone - man durfte halt nicht erwischt werden. Vor allem dann, wenn man nicht das Glück hatte, bspw. die Freigabe von Bildern direkt vom Fotografen zu erhalten oder diese (in Form von Promo-Material oder so) gestellt zu bekommen. Aufgrund der jüngeren Entwicklungen wird es aber natürlich nicht einfacher, Grafikinhalte anzubieten. Dies trifft im übrigen auch auf Bilder in Newsposts zu, wo ich mich schon einige Jahre quasi nur auf das beschränke, was Shakira selbst in ihren sozialen Netzwerken veröffentlicht.

  • Hinzu kommen die Änderungen der Community-Landschaft, welche auch vor Shakira nicht halt gemacht haben und wodurch sich Diskussionen in soziale Netzwerke, Messenger-Apps etc. verlagert haben. Dies ergibt ganz andere Anforderungen, so sind Profilbilder bspw. bei Facebook oder Instagram doch um einiges größer. Mit der klassischen,  Quasi-Standard-Avatar-Größe von 100x100 Pixeln kommt man dort nicht sehr weit - zumindest wenn man Wert darauf liegt, dass die Sachen nicht komplett verpixelt angezeigt werden. Große Signaturen etc. unter jedem Beitrag sind insbesondere bei der Nutzung auf Smartphone und Tablet weiterhin sogar eher kontraproduktiv.

  • Etwas anders sieht es bei Desktop-Hintergründen aus - diese möchte man auch gerne heute noch nutzen. Hier ist eine Bild-Größe in mindestens Full HD (1920x1080 Pixel) jedoch inzwischen Minimum. Kleinere oder gar Old-School-Auflösungen im 4:3-Format wie 1024x768 oder 1280x1024 Pixel enden in unschönen Rändern bzw. Pixelbrei.
    Diese Voraussetzung hat nur ein Bruchteil unseres Materials erfüllt - noch höhere Auflösungen aktueller Monitore (2k und noch größer) sind gar nicht abgedeckt gewesen. Auch wenn ein Teil der Hintergründe sicherlich angepasst werden kann, ist der Trend zu höheren Auflösungen ungebrochen. Zudem ist zu bemerken, dass hochqualitativ verfügbare Bilder in den letzten Jahren außerhalb der kommerziellen Anbieter wie Getty Images & Co. viel rarer und gut verstreut sind.

Da ich es damals wie heute hasse, mich auf die Suche nach (guten) Bildern begeben zu müssen 😅 Dies hat in Kombination mit Zeitmangel letztendlich dazu geführt, dass die Update-Frequenz nach 2015 quasi durchweg bei null lag 🙄. Daher stellt sich mir schon länger die Frage, ob der Media-Bereich (in der bisherigen Form) überhaupt noch tragbar ist - immerhin war er bis zuletzt der meistbesuchte Teil von Shakira-Addicted.net.

Aktuell bin ich der Meinung:nein. Und selbst wenn sich diese ändern sollte, wird ein Comeback nur in stark reduzierter Form erfolgen.

Allgemeine Inaktivität

Nicht umsonst kommt der dickste Brocken immer am Ende.

Wie bereits eingangs erwähnt, ist es trotz "Me gusta"-Video etc. sehr ruhig bei uns. Im Gegensatz zu anderen Jahren liegt dies allerdings nicht an Corona oder zu wenig Zeit, sondern an der Arbeit Shakiras sowie der um sie herum tätigen Personen.

Schaut man sich den Verlauf der letzten Jahre an, so hat sich eine gewisse... Planlosigkeit (?)... im (nach außen sichtbaren) Handeln aufgetan. Dies fängt bei "Wird schon ein Selbstläufer"-Promo an und verläuft über die jährliche Parfum-Flut hin zur (Nicht-)Veröffentlichung von Singles usw.

Bestes Beispiel ist der Konzertfilm der El Dorado World Tour.

  • Während der Tour 2018 kündigte Shakira eine DVD an und lässt vor den Konzerten in Los Angeles über Outfits abstimmen.
  • Ab März 2019 hieß es von verschiedenen (offiziellen und nicht offiziellen) Stellen, es würde bald was zu sehen/ hören von den Aufnahmen geben.
  • Im Juli 2019 kam die Ankündigung der Kino-Vorführung im November - weltweit, aber hierzulande irgendwie doch recht gut versteckt.
  • 13. November 2019: Am Tag der Kino-Vorführung wurde das Live-Album veröffentlicht - stark geschnitten als Streaming- und Download-Version. Anzeichen zum Release des Films? Nada.
  • Ende Januar 2020: Zumindest in den USA sowie (Teilen) Lateinamerika(s) kann der Konzertfilm endlich gestreamt werden - yay!

Vom ShakiraHQ und ShakiraMedia wird in schöner Regelmäßigkeit betont, dass der Konzertmitschnitt via Stream verfügbar ist. Eine weltweite Verfügbarkeit - sechs Monate nach der Kino-Vorführung nach wie vor nicht in Sicht 😠 . Da sich der Tour-Start allerdings in knapp zwei Monaten bereits zum zweiten Mal jährt, wohl auch kaum mehr realistisch.

Übrig bleibt damit Me gusta als - meiner Meinung nach - minderwertige Single inkl. entsprechendem Video und der Eindruck, als Fan in Deutschland/ Europa/ dem verbleibenden Rest der Welt nicht (mehr) relevant zu sein.

Es schwingt in diesen letzten Worten sehr viel Enttäuschung mit. 2018 war ich extrem glücklich, Shakira nach acht langen Jahr sogar zweimal live sehen zu können. Im November 2019 konnte ich dann wegen Krankheit letztendlich leider nicht ins Kino und habe daher bis heute allenfalls Ausschnitte vom Film gesehen. Quasi das komplette letzte Jahr habe ich die positive Erwartung beibehalten, dass etwas kommen wird - Frust/ Ärger/ Enttäuschung über das Ausbleiben sind nun entsprechend groß - und das vermutlich nicht nur bei mir.

Die inzwischen offensichtliche Konzentration auf Übersee kann man meinetwegen durchziehen. In dem Fall erwarte ich langsam ein entsprechendes offizielles Statement von Sony, dem Management oder Shakira direkt - somit wissen alle, woran sie sind. Andernfalls weiß ich nicht, ob ich die Art und Weise zu handeln, künftig weiter unterstützen kann oder möchte 🤷‍♂️.

Stefan
- Admin shakira-addicted.net -
27. März 2020

  • Like-Button
  • Facebook
  • Twitter
  • Share on Tumblr
  • Pin it
  • Submit to Reddit
  • Share on WhatsApp
  • Share via E-Mail