Biografie

Übersicht

Die Biografie...

Kapitel 1: Ein begabtes Kind

Shakira - mit vollem Namen Shakira Isabel Mebarak Ripoll - wurde am 02. Februar 1977, einem Mittwoch, gegen 9:30 Uhr in der kolumbianischen Hafenstadt Barranquilla geboren. Sie ist das einzige Kind von William Mebarak (ehemaliger Juwelier und Buchautor) und Nidia Mebarak Ripoll und die jüngste Tochter von William Mebarak, aus dessen erster Ehe Shakira noch weitere 8 (Halb) Brüder und Schwestern hat. Bereits im Alter von 4 stand Shakira das erste Mal auf der Bühne und machte ihre ersten Erfahrungen mit Poesie, indem sie kleine Gedichte schrieb. Schon bald stand für Shakira fest, das sie später einmal Künstlerin werden wollte.

Ein erster Schritt folgte im Jahr 1985: mit 8 Jahren schrieb Shakira ihren ersten Song "Tus Gafas Oscuras" (Deine Dunkle Sonnenbrille). Der Song beschäftigte sich mit Shakiras Vater. Dieser trug nach dem Tod eines Bruders von Shakira im Jahr 1979 immer dunkle Sonnenbrillen, um seinen Schmerz zu verbergen. Nachdem sie mit 10 Jahren nicht im Schulchor aufgenommen wurde, begann sie an Talent-Wettbewerben im Fernsehen teilzunehmen. Schon bald wurden Personen von Sony Music Colombia auf Shakira aufmerksam. Mit 13 Jahren bekam Shakira die Chance, vor Ciro Vargas (damals Mitarbeiter von Sony Music) in der Lobby seines Hotels in Barranquilla aufzutreten. Er war von ihrer Darbietung begeistert und organisierte einen weiteren Auftritt in Bogotá, um auch die Chefs von Sony von Shakiras Talent zu überzeugen, nachdem diese Shakiras Demo-Kassette als "hoffnungslosen Fall" abstempelten. Kurze Zeit später erhielt Shakira dann endlichen ihren ersten Plattenvertrag. 3 Alben in 3 Jahren - eine Bedingung, die noch Konsequenzen haben sollte...

Kapital 2: Magische Gefahr...

Mit dem Plattenvertrag in der Tasche erschien am 26. Juni 1991 Shakiras Debüt-Album "Magia" (Magie). 5 der 9 Songs stammten von Shakira und wurden von ihr im Alter von 8 bis 13 Jahren geschrieben, darunter auch Tus Gafas Oscuras. Als erste Single wurde der gleichnamige Song veröffentlicht. Shakira schrieb den Song für ihren damaligen Freund Oscar und es war ihre Antwort auf die Frage: "Was ist Liebe eigentlich?". Als weitere Singles wurden "Esta noche voy contigo" ( Heute Nacht sind wir zusammen) und "Lejos de tu amor" (Weit weg von deiner Liebe) veröffentlicht. Shakira wurde als Star gefeiert! Doch trotz aller Promotion, welche sich hauptsächlich auf Barranquilla beschränkte, war das Album kommerziell kein großer Erfolg.

Dennoch wurde Shakira ein Jahr später mit dem "Superstrella De Oro" als beste neue Künstlerin ausgezeichnet. Zudem sollte sie Kolumbien beim spanischen OTI-Festival vertreten. Da sie aber das Mindestalter (16) noch nicht erreicht hatte, wurde ihr die Teilnahme verwehrt. Dies sollte Einfluss auf ihr 2. Album haben.

Mitte Februar 1993 trat Shakira beim Festival de Viña Del Mar in Chile auf und performte dort den Song "Eres" (Du bist, wahrscheinlich erste Single) - und belegte den 3. Platz. Dies war (vermutlich) Grund genug, dass nach Ansicht von Sony Music ein neues Album entstehen müsse.

Am 23. März 1993 erschien - nur knapp einen Monat nach dem Auftritt - "Peligro" (Gefahr, der Albumname entstand als Reaktion auf die verwehrte Teilname beim OTI-Festival), begleitet von der Single "Tu seras la historia de mi vida" (Du bist die Geschichte meines Lebens). Der Song griff auf die Melodie des Songs "Story of my life" aus dem Musical "Phantom of the opera" von 1990 zurück und stammte vom erfolgreichen amerikanischen Songwriter Desmond Child.

Obwohl Shakira laut eigener Aussage noch nicht dazu bereit war, machte Sony Music Druck und das Album wurde im Schnelldurchlauf innerhalb einer Woche aufgenommen! Shakira war mit den Resultaten nicht zufrieden. Lediglich drei(-einhalb) Songs von zehn stammten von Shakira. Dies waren der erste Song "Eres", Quince Años (15 Jahre), Controlas Mi Destino (Du kontrollierst mein Schicksal). Der letzte Song des Albums "1968", war eine Zusammenarbeit mit Eduardo Paz - dem Produzenten von Peligro (von welchem ein Großteil der Songs) stammten und beschäftigt sich mit den Ereignissen im Jahr 1968.

Zwischen Shakira und Sony entbrannte aufgrund des Albums ein Streit und Gerüchten zufolge wollte Sony Shakira fallen lassen. Da Shakira sich weigerte Peligro zu promoten, floppte das Album, obwohl sowohl Eres als auch Tu seras la historia de mi vida relativ oft im Radio gespielt wurden.

Mit zwei erfolglosen Alben hinter sich, entschied sich Shakira zuerst ihren Schulabschluss zu machen. Ende 1993 kamen dann Überlegungen auf, wie sie ihrer Karriere einen "Push" geben könne. Shakira kam zur Einsicht, dass sie raus aus Barranquilla musste, um richtig Erfolg zu haben. Somit zogen sie und Ihre Mutter nach Bogota.

Kapitel 3: Die Oase oder eine andere Art, ein Künstler zu sein

In Ermangelung von Auftrittsangeboten versuchte sich Shakira nach dem Umzug nach Bogota als Schauspielerin. Durch ein offenes Casting und ohne Erfahrung bekam sie eine Hauptrolle in der Telenovela "El Oasis" (Die Oase). El Oasis war eine Art "Romeo und Julia" in der Wüste von Kolumbien. Shakira steuerte zusammen mit Estefano Salgado den Titelsong "Lo mio" (Die Miene) bei. Shakira merkte jedoch selbst, dass sich ihre Schauspielkünste sehr in Grenzen hielten. Somit begann sie noch während der Dreharbeiten mit dem Schreiben neuer Songs und war hin und wieder als Sängerin im TV zu sehen. Vom kolumbianischen "TV y novelas"-Magazin wurde Shakira im selben Jahr als bester nationaler Künstler ausgezeichnet.

Kapitel 4: Barfuß

Ende 1994 erhielt Shakira die Chance, einen Song zum Sampler "Nuestro Rock" beizusteuern. Es handelte sich um eine Platte mit Songs diverser lateinamerikanischer Interpreten. Shakira orientiere nun musikalisch neu und veröffentlichte den Song "Donde estas corazon" (Wo Bist Du Herz). Als einziger Hit der Platte wurde das Lied zu Shakiras erstem großen Hit in Kolumbien und hielt sich rund ein halbes Jahr in den oberen Regionen der Charts. Sony Music gab Shakira deshalb die Chance zu ihrem - vertraglich letzten - Album und hielt sich weitestgehend aus der Produktion heraus.

In der Zeit von Februar bis Juli 1995 entstand in Zusammenarbeit Shakiras mit Louis Fernando Ochoa ihr drittes Album "Pies Descalzos" (Barfuß). Zum ersten mal stammten alle Songs von Shakira selbst. Die Veröffentlichung erfolgte am 6. Oktober des gleichen Jahres in Kolumbien. In nur 20 Tagen verkaufte sich das Album bereit 50.000-mal. Auch "Estoy Aqui" - die erste Single - schaffte es auf Platz 1. Nach dem Erfolg in Lateinamerika wurden Single und Album Anfang April 1996 in den USA veröffentlicht und schlugen wie eine Bombe ein!

Für die die Veröffentlichung in Spanien wurden für Donde estas corazon und Estoy Aqui neue Videos aufgenommen. Weitere Singles wurden die Songs "Un poco de amor" (Ein bisschen Liebe), "Pies descalzos, suenos blancos" (Barfuß, weiße Träume), "Se quiere, se mata" (Man liebt es, man tötet es).

Der Album-Titel kam zudem nicht von ungefähr: nach der Pleite des Juwelier-Geschäftes ihres Vater 1984 änderte sich Shakiras Leben radikal. Um ihr zu zeigen, dass es viele gab, denen es noch weit schlechter ging, nahm ihr Vater sie mit in einen Park. Die obdachlosen Kinder dort brannten sich in ihre Erinnerungen ein. Wollte sie den Kindern damit ein Denkmal setzen, sollte dies noch weitere Folgen haben. Aufgrund der Erfahrung schwor sich Shakira bereits damals, dass sie - sollte sie jemals Erfolg haben - diesen Kindern helfen wolle.

So gründete sie 1996 ihre Stiftung "Pies Descalzos", um den armen Kindern in Kolumbien zu helfen und ihnen Bildung, eine warme Mahlzeit am Tag und mehr zu ermöglichen. Im selben Jahr startete Shakira dann ihre erste große Tour quer durch Lateinamerika, zu einem Konzert nach Miami und dem ersten Konzert in Barranquilla seitdem Shakira richtig Erfolg hatte. Neben den Songs von Pies Descalzos bot sie als Zugaben in Kolumbien die Songs "Magia" und "Tu Seras La Historia De Mi Vida" ebenfalls live dar. Die Krönung war die Auszeichnung mit dem "Prisma de diamante" für 1 Mio. verkaufter Exemplare.

Mit dem Remix-Album "The Remixes" erschien 1997 ein weiteres Album von Shakira, welches neben verschiedenen Remixen auch portugiesische Varianten von Estoy Aqui, Un poco De Amor und Pies Descalzos suenos blancos enthielt. Zudem wurde Shakira mit vielen Auszeichnungen ausgezeichnet. So erhielt sie u. a. einen Billboard Latin Music Award in den Kategorien "Best Album", "Best Video", "Best New Artist" und einen "Eres"-Award in der Kategorie "Pop Singer of the Year".

Ende des Jahres wurde es dann ruhiger um Shakira und sie begann mit den Arbeiten an ihrem neuen Album. Allerdings sollte es hier "Komplikationen" geben.

Kapitel 5: Wo sind die Diebe!?

Rund zwei Jahre nach der Veröffentlichung von Pies Descalzos begann Shakira Ende 1997 mit den Arbeiten an einem neuen Album. Der Großteil des Materials entstand auf Notizzetteln, Papierfetzen oder Ähnlichem. Um es nicht zu verlieren, nahm Shakiras Vater die Sachen in seine Obhut. Bei eine Flugreise von Bogotá nach Miami, wo zusammen mit Emilio Estefan die Album-Aufnahmen stattfinden sollten, jedoch wurde der Koffer, in welchem ihr Vater alles untergebracht hatte, am Flughafen Bogotá gestohlen. Shakira durfte also wieder bei Null anfangen.

Am 29. September 1998 erschien mit "Donde estan los Ladrones" - der Albumname entstand auf Grund des Diebstahls - Shakiras viertes Studioalbum. Die erste Single "Ciega Sordomuda" (Blind und Taubstumm) erklomm quasi gleichzeitig in ganz Lateinamerika Platz eins der Charts. Weitere Hits waren "Tu" (Du) , "Ojos Asi" (Augen wie diese), ein Song mit stark arabischen Einflüssen, "Inevitable" (Unvermeidbar, laut Shakiras Aussage einer ihrer persönlichen Lieblingssong ihrer Eigenkompositionen) "No creo" (Ich glaube nicht).

Im Vorfeld der Album-Veröffentlichung schwankte man zwischen Ciega sordomuda oder No creo als erster Single. Dies hatte zur Folge, dass am Ende des Videoclip zu Ciega sordomuda auch Bilder des No creo-Videoclips zu sehen sind und dieser beim Release der Single Mitte 1999 schon über ein halbes Jahre alt war. Shakira erhielt für das Album jede Menge Preise, darunter den Latin Grammy Award für die Songs "Ojos Asi" und "Octavo Dia" (Der achte Tag) im Jahr 2000.

Im August 1999 folgte schließlich das bis heute sehr hoch angesehene MTV Unplugged Konzert in New York vor ca. 500 Fans. Es umfasste hauptsächlich Songs von Shakiras letztem Album, an die Stelle des Songs "Que Vuelvas" (Ich will, dass du zu mir zurückkommst) trat Estoy Aqui. Das Konzert erschien knapp ein Jahr später auf CD und DVD, welche sich beide sehr gut verkauften.

Mitte 1999 wechselte Shakira erstmals ihre Haarfarbe: von in Natur schwarz zu rot, zu sehen im Ojos Asi Video und dem Unplugged Konzert. Im November des selbigen Jahres erfolgte dann nach nur kurzer Zeit Shakiras zweiter Farbwechsel: von rot zu blond. Shakira meinte damals, dass sie das rot satt habe, weil sie damit zu sehr auffallen würde.

Von März bis Mai 2000 ging Shakira im Rahmen ihrer "Anfibio Tour" das zweite Mal auf Tournee durch Lateinamerika und performte die Songs von Pies Descalzos und Donde estan los ladrones live. Trotz eines mitreißenden Live-Programms wurde die Tour stark kritisiert, da sie z. T. sehr schlecht organisiert war und die Dauer von lediglich zwei Monaten nicht wirklich überzeugte. Bei einem Konzert in Buenos Aires, Argentinien fand Shakira ihr persönliches Glück.

Shakira traf auf Antonio de la Rua, Sohn des damaligen argentinischen Präsidenten Fernando de la Rua. Der Beginn der Beziehung zwischen Shakira und Antonio wurde von Negativ-Schlagzeilen in der Presse begleitet. Grund war die wirtschaftliche Krise, in welche Fernando de la Rua das Land während seiner Amtszeit manövriert hatte. Dennoch hielt die Beziehung zwischen den beiden fest. Diese Beziehung war auch der Anlass, das im Jahr 2002 eine Zeit lang ein Großteil der argentinischen Supermarktketten den Verkauf von Laundry Service in Argentinien boykottierten. Im jahr 2001 verlobten sich die beiden. Zu einer Hochzeit kam es - trotz unzähliger Gerüchten - nie. Darauf angesprochen meinte Shakira immer, sie habe es nicht eilig, denn

"Warum etwas reparieren, was nicht kaputt ist?"

Ende 2000 begann Shakira mit den Arbeiten an einem neuen Album. Ein erster Plan, die Songs von Donde estan los ladrones Englische zu übersetzen und so auf dem englischsprachigen Markt Fuß zu fassen, wurden bald verworfen und Shakira musste sich anstrengen und Englisch lernen, um ihre Gefühle in dieser Sprache zum Ausdruck bringen zu können.

Kapitel 6: Frischer Wind im Schnellwaschgang

Am 13. November 2001 (in Deutschland erst am 28.01.02, vier Wochen vor dem ursprünglichen Termin!) erschien Shakiras nunmehr fünftes Studioalbum "Laundry Service". Bis auf vier spanische Songs, waren alle auf Englisch und im Vergleich gesehen schlichter

.

Trotz Kritik an Shakiras Englisch war das Ergebnis überwältigend: die erste Single "Whenever, Wherever"/ "Suerte" (Glücklich) hielt sich weltweit wochenlang an der Chartspitze, ebenso das Album. Als weitere Singles des Albums erschienen "Underneath Your Clothes", "Objection"/ "Te avisio, te anuncio") sowie "The One", sowie die anderen spanischen Songs "Te Dejo Madrid" (Ich Verlasse Dich, Madrid - 2. spanischsprachige Single) und "Que me quedes tu" (Das ich dich gehen lassen hab). Der Song war die erfolgreichste Single, von der es keine englische Version gab. Shakira erhielt hierfür 2003 einen Latin Grammy.

Auch Laundry Service wurde mit unzähligen Preisen überhäuft. Neben Mehrfachplatin für weltweit über 13 Mio. verkaufte Platten erhielt sie Anfang 2003 den "Echo" in der Kategorie "Best Female Pop Artist". Im Oktober 2002 startete Shakira unter dem Titel "Tour of the Mongoose" ihre erste Welttournee. Die Tour führte Shakira durch 24 Länder und beinhaltete 64 Konzerte (5 davon in Deutschland) in 61 Städten und endete Mitte Mai 2003 in Caracas, Venezuela.

Im Herbst 2003 wurde Shakira zum Sonderbotschafter von UNICEF ernannt. Sie war zu diesem Zeitpunkt die jüngste UNICEF-Botschafterin überhaupt. Am 29. März 2004 erschien das Live-Album "Live and off the Record". Hierbei handelte es sich um einen Mitschnitt eines Konzerts der Tour of the Mongoose in Rotterdam/ Niederlande.

Kapitel 7: The Oral Fixation Concept

Auch wenn es nun sehr ruhig um Shakira wurde, begann sie kurz nach Ende der Tour an neuem Material zu arbeiten. Was sie nicht ahnte: es sollten zum Schluss gut 60 Songs vorhanden sein - viel zu viel Stoff für ein einzelnes Album.

Bis März 2005 gab es zahllose Gerüchte. Das Erste, welches sich bewahrheitete, war die Tatsache, dass es 2 Alben werden sollten - ein Spanisches und ein Englisches. Als im August 2004 Patricia Tellez, Shakira damalige Managerin für Lateinamerika, im jungen Alter von "nur" 47 Jahren, starb, zog Sony Music ein zuerst genanntes Veröffentlichungsdatum - den 4.11.2004 - wieder zurück.

Im Frühjahr 2005 ging es dann ganz schnell: Die erste Single des spanischen Albums trage den Titel "La Tortura" (Die Qual) und war ein Duett mit dem spanischen Sänger Alejandro Sanz. Die Alben würden unter den Namen "Fijación Oral Vol 1" (spanischer Teil) und "Oral Fixation Vol 2" (englischer Teil) erscheinen. Fijación Oral Vol. 1 würde mehr "emotionale Songs" enthalten, Oral Fixation Vol. 2 wäre rockiger und behandle auch soziale Themen.

Am 06. Juni 2005 schien schließlich Fijación Oral Vol. 1 und brachte eine Welle ins Rollen. Innerhalb weniger Wochen verkaufte sich das Album knapp zwei Mio. mal und wurde damit zum erfolgreichsten spanischsprachigen Album aller Zeiten. Es kletterte weltweit erneut in die obersten Chart-Regionen. In Deutschland schaffte es das Album sieben Wochen nach Veröffentlichung als erstes Shakira-Album auf Platz eins. Shakira bezeichnete beide Alben als ihre bis dato vielseitigsten Werke, da kein Song wie der nächste klingt. Bis April 2007 erschienen im spanischsprachigen Raum noch die Songs "No" (Nein), "Dia de enero" (Januartag), "La pared" (Die Wand) sowie "Las de la intuicion" (in etwa: Diejenige der Intuition) als Singles.

Das Video zu "No", gedreht von Jaume De Laiguana, enthielt eine Besonderheit: das Video ist sehr emotional, da Shakira im Video Tränen fließen lässt. Nachdem anfangs angenommen wurde, die Tränen wären gespielt, stellte Shakira in einem Interview klar, dass die Tränen echt seien. Bei den Aufnahmen zum Video, so Shakira, waren die Emotionen in ihr so stark gewesen, dass sie diese nicht unterdrücken konnte.

Anfang Oktober sickerten in einem Shakira-Forum Ausschnitte von zwei bislang unbekannten Songs durch: "Don't Bother" und "How Do You Do". Nur wenige Tage später wurde bekannt, dass Don't Bother die erste Single aus Oral Fixation Vol. 2 werden würde. Das Album erschien Ende November 2005 weltweit, Deutschland war dabei eines der ersten Ländern in denen es erhältlich war.

Obwohl sich Don't bother - mit Ausnahme der USA - als auch Oral Fixation Vol. 2 weltweit in den Top 10 (Platz sechs und vier in Deutschland) platzierten, blieben beide anfangs hinter den Erwartungen zurück.

Die ersten Reaktionen auf Shakiras neues englischen Album waren sehr positiv. Songs wie "Illegal", "Timor" sowie "Animal City" überzeugten sofort. Eine Umfrage auf der offizieller Webseite Shakira.com sollte den bei den Fans beliebtesten Song ermitteln, welcher dann als zweite Single veröffentlicht werden solle.

In manchen Ländern des Nahen Ostens wurde die CD zudem zensiert. Auf dem Cover, welche Shakira in der "Eva" Position mit Apfel in der Hand zeigte, überdecken Blätter einen Großteil von Shakira. In Indonesien zudem die Songs "Timor", welcher sich mit der Geschichte Ost-Timors beschäftigte und How Do You Do, der über die Beziehung zu Gott sinniert, zensiert. Timor wurde in "It's alright" umbenannt, How Do You Do wegen des Beginns mit dem "Vater unser" gänzlich vom Album verbannt.

Erst im März 2006 folgte mit "Hips don't lie", welches ein Duett mit Wyclef Jean ist, die zweite Single aus Oral Fixation Vol. 2. Der Song basiert auf dem Wyclef Jean-Song "Dance like this" und verkaufte sich letztendlich über neun Millionen mal und wurde so zu Shakiras kommerziell erfolgreichstem Song überhaupt. Leider schwanden dadurch bei viele Fans auch die Hoffnungen auf eine eigenständige zweite Single durch einen "originalen" Oral Fixation Vol. 2 Song. Der Re-Release im April 2006, der auch Hips don't lie enthielt, sorgte zudem für Unmut bei denjenigen, welche bereits die Original-Ausgabe des Albums gekauft hatten. Als dritte und letzte Single erschient im Oktober 2006 "Illegal" - eine Zusammenarbeit mit Carlos Santana.

Zum Endspiel der FIFA Fußball-WM in Deutschland 2006 performte Shakira zusammen mit Wyclef Jean und inmitten von 400 Tänzern und Tänzerinnen eine spezielle WM-Version von Hips Don't Lie im Berliner Olympiastadium.

Wie bereits zuvor erhielt Shakira zahlreiche Auszeichnungen, so u. a. einen Latin VMA für "Song of the year" für La Tortura, Grammy Awards und den MTV Video Music Award in der Kategorie "Best choreography". 2005 war Shakira zudem zweimal bei "Wetten dass...?" zu Gast. Das erste Mal beim Sommer-WD im Mai (mit La Tortura) und Anfang November mit Don't Bother.

Am 14. Juni 2006 startete in Spanien mit der "Oral Fixation Tour" Shakiras zweite Welttournee. Diese wurde ihre längste Tour, mit 120 Konzerte auf 5 Kontinenten in 35 Ländern, davon zehn in Deutschland. Mehrere Europa-Konzerte mussten Anfang 2007 verschoben werden, weil Shakira sich eine Lungenentzündung eingefangen hatte. Eine Besonderheit der Tour bildete das Konzert in Mexiko City am 27. Mai: wegen freiem Eintritt kamen über 210.000 Besucher zum "El Zocalo (Plaza de la Constitución)". Dies stellte einen Besucherrekord dar. Am 13. November 2007 wurde das Live-Album zur "Oral Fixation Tour" auf DVD und CD, einen Monat später auch als BluRay-Version, veröffentlicht. Aufgezeichnet wurde das Konzert vom 9. Dezember 2006 in Miami.

Zwischen Herbst 2006 und Sommer 2007 war Shakira dann auf mehreren Duetten als Gast-Musikerin zu hören, darunter der Song "Te lo agradezco pero no" (Ich danke dir; aber nein Danke) von Alejandro Sanz Album "El tren de los momentos", sowie "Beautiful liar" mit Beyoncé vom Re-Release ihres Albums "B-Day". Kurioserweise war Shakira hier nur in der englischen Version des Songs zu hören. "Beautiful liar" wurde die erste Nummer eins Single von Beyoncé in Deutschland.

Für den Film "Love in the time of Cholera" steuerte Shakira Ende 2007 in Zusammenarbeit mit Antonio Pinto zwei neue Songs namens "Despedida" (Abschied) und "Hay amores" (Es sind Lieben/ Liebesgeschichten) bei. Der Song "Pienso en ti" (ich denke an dich) vom Album "Pies Descalzos" bildete den Dritten.

Kapitel 8: Zwischen den Ären...

Nach Ende der Tour schrieb sich Shakira an einer Universität in Los Angeles ein und besuchte einen Kurs zur "Geschichte der westlichen Zivilisation", ohne dass sie dabei auffiel.

2008 war dann Shakira verstärkt mit ihrer karikativen Arbeit tätig, für den sie im Dezember 2007 in der ZDF-Gala "Ein Herz für Kinder" ausgezeichnet wurde. Am 3./ 4. Februar 2009 erfolgt dabei die Eröffnung der fünften Schule ihrer Pies Descalzos Stiftung Stadtteil La Playa in Barranquilla.

Im gleichen Monat begann Shakira mit den Arbeiten an einem neuen Album. Während des gesamten Jahres gab es immer wieder Bilder und Videos von der Arbeit im Studio.

Im Januar 2009 stand Shakira als einzige lateinamerikanische Künstlerin bei der Amtseinführung des neu gewählten US-Präsidenten Barack Obama in Washington D. C. auf. Dabei stand Sie am 18. Januar 2009 zusammen mit Stevie Wonder und Usher auf der Bühne, dies wurde auch in Deutschland durch N24 live übertragen.

Kapitel 9: Kein Wolf im Schafspelz - dafür im Schrank

Im März 2009 erschien ein Duett mit der argentinischen Folklore-Sängerin Mercedes Sosa, beide standen bereits ein Jahr zuvor gemeinsam auf der Bühne. Am 29. Juni 2009 wurde der Welt Shakiras neue Single "She Wolf" (deutsch etwa Wölfin) präsentiert. Die Nummer spaltete die Meinung der Fans, ebenso wie der Clip, welcher knapp einen Monat später erstmals im Fernsehen gespielt wurde. Im Vorfeld wurde dabei im Rahmen einer viralen Marketing-Kampagne immer wieder Videos von angeblichen Sichtungen des "Wolfs" über Youtube veröffentlicht.

Rund einen Monat vor Album-Release tauchten mit Why Wait, Did it again, Gypsy und Good Stuff vier Songs des Albums im Internet auf, die einen ersten Eindruck lieferten, wohin die musikalische Reise Shakiras diesmal gehen würde. Die Meinungen waren geteilt, war der Sound doch sehr hörbar von Produzenten wie Pharell Williams, u. ä. geprägt. Ab dem 09. Oktober 2009 erfolgte die Veröffentlichung des Albums. Trotz hoher Chart-Einstiege deutete sich an, dass die Erwartungen nicht erfüllt würden. So stieg She Wolf auf Platz 3 der deutschen Album-Charts ein, fiel jedoch in den Folgewochen rasant und verließ nach nur einem Monat zum ersten mal die Top 50. In den USA wurde aus diesem Grund der Release um einige Wochen verschoben.

Als zweite Singles von She Wolf erschienen die Songs "Did it again"/ "Lo hecho esta hecho" (Europa und spanischsprachiger Raum). Das von Timbaland produzierte "Give it up to me" (in etwa: Ergib dich mir/ Gib's mir) feat. Rapper Lil' Wayne sollte als zweite Single in den USA der Erfolg von She Wolf erhöhen, schaffte dies jedoch nur bedingt.

Zum ersten Mal seit Jahren übernahm Shakira Ende 2009 wieder kleineres Gastrollen im Fernsehen. Sie spielte sich in einer Episode der US-Serie "Ugly Betty" und der Disney-Serie "Die Zauberer vom Waverly Place" selbst. Vor allem in der letzten Serie nahm sich Shakira dabei auch selbst etwas auf den Arm.

Als letzte She Wolf-Single folgte im März 2010 der Song "Gypsy"/ "Gitana" (dt. Zigeuner). Im Video ist Shakira zusammen mit Tennis-Star Rafael Nadal zu sehen. Der Clip stieß - auch wenn die Songwahl das nicht unbedingt teilte - bei den Fans auf überwiegend positives Echo, zeigte er doch Shakira von ihrer gewohnten Seite. "Gypsy" schaffte es letztendlich auf Platz sieben der deutschen Single Charts. Einen Tag Nach Veröffentlichung der Single stand Shakira bei Wetten dass... zum ersten Mal nach knapp vier Jahren wieder auf der Bühne. Es sollte allerdings auch bis zur Einstellung des Show das letzte Mal sein.

Kapitel 10: Die Sonne kommt heraus...

Im Mai 2010 wurde mit "Waka waka (This time for Africa)" der offizielle Song für die Fußball WM 2010 in Südafrika vorgestellt, den Shakira gemeinsam mit der südafrikanischen Band Freschlyground aufgenommen hatte. Weltweit schaffte es der Songs für mehrere Wochen auf Platz eins der Single-Charts, in Deutschland gab es dafür Doppel-Platin. Shakira performte Waka Waka beim Eröffnungskonzert und der Abschlussfeier in Johannesburg.

Am 15. Oktober 2010 erschien Shakiras neuntes Album "Sale el sol". Im Kontrast zu She Wolf orientierte es sich musikalisch z. T. an Shakiras früheren Alben wie Pies Descalzos und Donde estan los ladrones, neben Shakira-typischen Pop-Rock- Nummern gab es zudem Ausflüge in Genres wie Merengue, von dem auch die erste Single "Loca" (dt. Verrückt) geprägt war. Dessen Video wurde im August 2010 in den Straßen von Barcelona gedreht und zeigt Shakira von einer völlig neuen Seite: inmitten von Fans in einem Springbrunnen, am Strand und ohne Helm auf einem Motorrad wurde einfach gefilmt, was passierte. Sale el sol erreichte in vielen Ländern die vorderen Chart-Positionen und wurde in Deutschland mit Gold ausgezeichnet. Als weitere Single folgten der Titel-Song Sale el sol, sowie die Tracks Rabiosa, Antes de las seis und Addicted to you.

Mitte September 2010 startete die "The sun comes out Tour" in Montreal/ Kanada und fand nach 106 Konzerten etwa ein Jahr später in San Juan, Puerto Rico ihr Ende. In Deutschland spielte Shakira diesmal sechs Konzerte. Da Shakira auch diesmal wieder im Winter in Europa unterwegs war, kam es wie es kommen musste: wegen starkem Schneefall musste das zweite Deutschland-Konzert in Frankfurt abgesagt/ verschoben werden, da Shakira in Paris festsaß. Die Konzerte am 13. und 14. Juni 2011 in Paris Bercy wurden aufgezeichnet und Anfang Dezember 2011 als "Shakira: Live in Paris" veröffentlicht.

Die größte Überraschung überhaupt gab es Mitte Januar 2011, als Shakira über ihre Social Media Kanäle bekanntgab, dass sich Antonio und sie bereits im August 2010 getrennt hatten. Die Nachricht wurde von den Fans sehr unterschiedlich aufgenommen. Neben diversen Vermutungen wieso es zur Trennung kam, wurden Shakira und Antonio diverse Affären, etc. unterstellt. Im März 2011 machten Shakira und Fußball-Spieler Gerard Piqué schließlich ihre Beziehung öffentlich, nachdem dies bereits seit Wochen in der Presse und Fangemeinde vermutet wurde. Die frische Liebe wirkte sich auch sicht- und hörbar auf den zweiten Europa-Teil der laufenden Tour aus.

Kapitel 11: Schwangerschaft, The Voice und "Shakira."

Im August 2011 gab Shakira noch vor Tour-Ende bekannt, mit den Arbeiten an einem neuen Album begonnen zu haben. Im September 2012 bestätigte Shakira monatelange Gerüchte, dass sie und Gerard ihr erstes Kind erwarten. Trotz Schwangerschaft stand Shakira im Oktober 2012 beim Finale des FIFA Women's World Cup zum vorerst letzten Mal auf der Bühne. Im Frühjahr 2012 im Frühjahr erschien es neues Duett mit Pitbull. Der Track "Get it started" wurde die erste Single eines Albums "Global Warming" und erreichte in Deutschland Platz 31 der Charts. Der erste Sohn von Shakira und Gerard Piqué wurde schließlich am 22. Januar 2013 in Barcelona geboren und hört auf den Namen Milan Piqué Mebarak.

Zwischen Ende März und Mitte Juni 2013 war Shakira erstmals als Jury-Mitglied in der vierten Staffel der US-Ausgabe der Casting-Show The Voice zu sehen. Zwar konnte Team Shakira die Staffel nicht gewinnen, doch Shakira zeigte sich als engagierte Mentorin für Nachwuchstalente und Person mit Kampfgeist. Zwischen Ende Februar und Mitte Mai 2014 war Shakira während der sechsten Staffel erneut als Coach zu sehen. Neben ihrer Funktion als Mentor nutze sie die Zeit auch als USA-Promo für ihr neues Album.

Nach vielen Gerüchten wurden im Dezember 2013 die Anzeichen für ein neues Album konkret. Die Ankündigung der ersten Single "Can't remember to forget you", einem Duett mit Rihanna, erfolgte zum Jahreswechsel 2013/2014. Die Single wurde am 13. Januar veröffentlicht und erreichte Platz 8 der deutschen Single-Charts. Noch vor Veröffentlichung des Albums wurde im Februar 2014 mit "Empire" ein zweiter Songs aus dem Album vorgestellt, welcher u. a. in den USA gleichzeitig als Single veröffentlicht wurde.

Einige Tage später wurde mit "Shakira." das zehnte Studio-Album von Shakira bekanntgeben. In einer Facebook- Nachricht beschrieb Shakira ihre Beweggründe für die Titel-Wahl und was man vom Album erwarten durfte. Zum ersten Mal seit über 20 Jahren gab es ein Album von Shakira, auf dem mehrere Songs nicht von ihr geschrieben wurden. Das Album erschien am 21. März 2014 in Deutschland und stieg auf Platz fünf in die Charts ein. In den USA reichte es derweil mit Platz zwei sogar für Shakiras bisher höchsten Einstieg in die Billboard 200 ihrer Karriere. Das Album stieß auf ein gemischtes, letztendlich aber überwiegend positives Echo. Einerseits wurde die musikalische Richtung begrüßt, nachdem es während der Aufnahmen vielfach Zweifel an der Qualität aufkamen. Andererseits gab es Kritik, dass nicht alle Songs von Shakira selbst geschrieben wurden.

Bevor es wieder etwas ruhiger um Shakira wurde, stand sie am 13. Juli 2014 in bei der Closing Ceremony der Fußball-WM 2014 auf der Bühne und performte mit "La la la (Brazil 2014)" ihren dritten WM-Song in Folge. Kurze Zeit später erhielt Shakira einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde, da sie als erste Person überhaupt die Marke von 100 Millionen Likes beim sozialen Netzwerk Facebook überschritten hatte. Im Oktober des Jahres kündigten Shakira und die Firma Fisher Price ein Kooperation an, in deren Rahmen eine Kinderspielzeug-Kollektion auf den Markt kam.

Neben diversen Äußerungen zu einem neuen Album Ende 2015 und einer anschließenden Tour gab es gleich zum Jahresbeginn neue Musik in Form einer Zusammenarbeit von Shakira und der mexikanischen Band Maná. Hierzu entstand bereits im November 2014 das Video zum gemeinsamen Song "Mí verdad", welcher im Februar 2015 veröffentlicht wurde. Nur wenige Tage nach seiner Veröffentlichung wurde das Video über drei Millionen mal bei Youtube angeschaut. In den USA und wie vielen spanischsprachigen Ländern kletterte Song der, der gleichzeitig als erste Single eines neuen Maná-Albums diente, auf an die Spitze der Charts.

Am 29. Januar 2015 wurde mit Sasha Pique-Mebarak schließlich der zweite Sohn von Shakira und Gerard in Barcelona geboren. Anfang Juli 2015 wurde in Santa Marta in Kolumbien gleich zwei neue Pies Descalzos Schule eröffnet. Im September des Jahres war Shakira als Rednerin vor Vollversammlung der Vereinten Nationen zu Gast. Das Thema: frühkindliche Entwicklung und Investition in Bildung.

Kapitel 12: Zootopia, Duette und neues Album

Im Februar 2016 kündigte Shakira an, mit den Arbeiten an einem neuen Album begonnen zu haben. Im Laufe der nächsten Monate gab es immer wieder Bilder aus dem Studio in Barcelona.

Während dessen startete im März 2016 startet der Disney-Animationsfilm "Zootopia" (in Deutschland als "Zoomania") weltweit in den Kinos. Shakira steuerte mit "Try everything" nicht nur den Titelsong zum Film bei, sondern lieh zugleich der Figur "Gazelle" ihre Stimme in der englischen und spanischen Version des Films. "Zootopia" wurde ein weltweiter Erfolg, der in Deutschland für Disney sogar zum bislang erfolgreichsten Kino-Start eines Animationsfilms überhaupt wurde. "Try everything" wurde bereits Anfang Januar 2016 vorgestellt und mauserte sich zu einem moderaten Erfolg.

Der Mai 2016 stand ganz im Zeichen eines neues Duettes: mit "La Bicicleta" (Das Fahrrad) erschient ein Duett von Shakira und dem kolumbianischen Sänger Carlos Vives. Dies war eine Premiere, da Shakira zum ersten Mal überhaupt eine Songs mit einem Landsmann aufgenommen hatte. Für den gemeinsamen Videodreh reißte Shakira Mitte des Monats extra nach Barranquilla. "La Bicicleta" entwickelte sich zu einem der Songs im spanischsprachigen Raum und gewann u. a. mehrere Latin Grammys, z. B. für den besten Song des Jahres. In Folge dessen erklomm der Songs auch in Ländern wie der Schweiz höhere Chart-Positionen.

Ende Oktober 2016 folgte schließlich Musik im Doppelpack - in Form zweier neuer Duette. Den Anfang machte die Nummer "Chantaje" (dt. Erpressung), die Shakira mit dem (ebenfalls kolumbianischen) Sänger Maluma Mitte September 2016 in Barcelona aufgenommen hatt. Ursprünglich wurde dieser als erste Single des in Arbeit befindlichen neuen Albums gedeutet. Dies wurde jedoch wenig später von Shakira verneint. Der Song ist wäre dessen als "Single zwischendurch" gedacht und weitere würden noch folgen. Der Song stießt auf ein geteiltes Echo, ein neuerlicher Erfolg im spanischsprachigen Raum war jedoch gewiss. In einigen Ländern, darunter Deutschland, dauerte es hingegen für höhere Chart-Positionen etwas länger. Das Video zur Chantaje stellte während dessen mehrere Rekorde bei Youtube ein. So ist es aktuell das spanischsprachige Video, dass am zweit-schnellsten die Marke von 500 Millionen Views erreichte.

Zur gleichen Zeit erschien in Frankreich der Song "Comme moi", eine Zusammenarbeit Shakiras und des französischen Rappers Black M.

Beim Weltwirtschaftsforum von 17. bis 20.01.2017 wurde Shakira im schweizerischen Davos mit dem Crystal Award für Ihre philanthropische Arbeit im Rahmen von Pies Descalzos, ALAS, UNICEF, etc. ausgezeichnet. In einer sehr ausdrucksstarken Rede forderte Shakira die Vertreten von Politik und Wirtschaft wiederholt auf, mehr in Bildung zu investieren und dies nicht auf später zu verschieben.

Die Wahl von Donald Trump zum 45. Präsidenten der USA und die folgenden Handlungen nach der Amtseinführung Mitte Januar 2017 machten auch vor Shakira nicht halt. In einem Essay für das "Time"-Magazin vom 9. Februar 2017 forderte Shakira in ziemlich deutlichen Worten, dass Amerika "alle Landleute" (egal ob Latino, Afro-Amerikaner, Asiate, Muslime o. a.) beschützen müsse. Zudem sind Rassismus oder Nationalismus nicht nur ein Problem der USA, sondern ein weltweites gesellschaftliches Problem und man muss aufpassen, dass dies nicht die breite Masse der Gesellschaft erreicht.

Am 24. Februar 2017 erschien das dritte neues Duett innerhalb kurzer Zeit. Dabei handelte es sich um eine Zusammenarbeit Shakiras mit dem US-amerikanischen Sänger Prince Royce. Der Song "Deja vú" markiert Shakiras ersten Ausflug in das Genre "Bachata". Ende des Monats verriet Shakira auf Nachfrage von Promi-Blogger Perez Hilton, dass "sehr bald" im Jahr 2017 ein neues Album inklusive Tour geben solle.

Stand: 27.02.2017